Baugruben & Pfahlgründungen

Windpark Ochtersum FRANKIPFÄHLE NG setzen sich durch.



Im ostfriesischen Ochtersum baut ENERCON Aurich insgesamt 10 Windkraftanlagen Typ E-115 mit Nabenhöhen zwischen 90 und 133 m. Geplant war eine Gründung auf Fertigpfählen. FRANKI setzte sich mit dem Sondervorschlag einer Tiefgründung auf FRANKIPFÄHLEN NG gegen die Konkurrenz durch. Vorteil gegenüber den Fertigpfählen ist, dass geringere Absetztiefen benötigt werden. Durch die erhöhte Lastabtragung kann die Anzahl der Pfähle und deren Länge reduziert und dadurch auch das benötigte Fundament verkleinert werden. Folglich können große Mengen an Beton und Stahl und somit auch erhebliche Kosten eingespart werden. Von Ende September bis Anfang Dezember 2016 wurden insgesamt 336 etwa 10,5-17 m lange FRANKIPFÄHLE NG mit einem Durchmesser von 56 cm hergestellt.

Erschwertes Rammen
Zum Einsatz kamen dabei die Rammen 346 und 352. Der Baugrund bestand aus Sand und bindigen Böden. Das Rammen wurde durch die teilweise sehr dicht gelagerten Sandschichten erschwert. Zum Nachweis der Tragfähigkeit der sehr kurzen Pfähle mit Längen von 10,5 Metern, wurden zwei Zugprobebelastungen durchgeführt.
Die isg übernahm die Pfahlstatik und die Erstellung des Pfahlplans. Das Kappen der Pfähle wurde von einem Nachunternehmer ausgeführt.


Leistungen:
336 FRANKIPFÄHLE NG, L = 10,5-17 m, d = 56 cm, Nd < 3.100 kN

Sie möchten mehr wissen?
Projektleiter: Lars Brömstrup
Tel.: 0441 30855
lbroemstrup[at]franki.de





Windpark Ochtersum FRANKIPFÄHLE NG setzen sich durch




  • Deutsche Website
  • Englische Website
  • Niederländische Website